Aktuelles


Zusammenarbeit mit CITA zur Untersuchung eines Unkrauts: "Amaranthus palmeri"

14/04/2023

Wir freuen uns, daran erinnern zu können, dass im April dieses Jahres am Center for Agro-Food Research and Technology (CITA) eine neue Testkampagne mit dem Ziel beginnt, die Ausbreitung von Amaranthus palmeri, einem Unkraut, das sich schnell in den USA ausgebreitet hat, zu untersuchen und zu kontrollieren Maisfelder. Ein Projekt, das dank der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Einrichtungen des Agrar- und Lebensmittelsektors in Aragon möglich ist, zu denen wir gehören.

In den nächsten drei Jahren (2021-2024) werden wir kontinuierlich versuchen, Lösungen für diese problematische Erweiterung zu finden. Wir sind bestrebt, wirksame Lösungen zu finden, um das Vorhandensein dieses Unkrauts zu reduzieren, das sich negativ auf die Pflanzenproduktion und -qualität auswirkt.

https://www.heraldo.es/noticias/aragon/2023/04/10/freno-a-la-amaranthus-palmeri-1643148.html

 

siehe Nachricht im Detail

imatge notcia

Quality Corn Grain in "el Periódico de Aragón"

29/03/2023

Anlässlich der Mais-Beilage, die die Aragon-Zeitung jedes Jahr veröffentlicht, erschienen wir letzten Freitag erneut mit einem Bericht, der sich auf künstliche Intelligenz und die Zusammenarbeit mit Telespazio zur Bekämpfung der Präsenz von Datura konzentriert.

https://www.elperiodicodearagon.com/aragon/2023/03/24/quality-corn-grain-combate-datura-84968123.html

siehe Nachricht im Detail

imatge notcia

Konferenz über Landwirtschaft und zukünftige Alternativen

01/03/2023

Wir schließen den Monat Februar mit einer neuen Teilnahme unserer Agrarmanagerin Elena Oyaga an der Lonja Agropecuaria de Binéfar ab.

Ein weiteres Jahr nahm er an der Conference on Agriculture and Future Alternatives teil, wo sie zusammen mit drei anderen Kollegen aus der Branche über die Zukunft der Landwirtschaft im aktuellen Rahmen diskutierten. An dieser von der Aragón Human Consumption and Alfalfa Seed Association organisierten Konferenz nahmen wichtige Unternehmen wie Amaetón, Pioneer und Lonja de Binéfar teil.

Elena vertrat nicht nur unser Unternehmen, sondern ihre Teilnahme war wie immer unerlässlich, um Ideen auszutauschen und Alternativen für die Zukunft der Landwirtschaft zu erkunden. Danke Ellen!

Wir bewegen uns weiter!

 

siehe Nachricht im Detail

imatge notcia

Diario del Alto Aragón

24/11/2022

Diesen Monat sind wir auch in Diario del Alto Aragón erschienen, in dem dank der Erläuterungen unserer technischen Ingenieurin Elena Oyaga unsere aktuelle Ernte in den Kontext der von uns erlebten sozioökonomischen und klimatischen Bedingungen gestellt wird.

https://www.diariodelaltoaragon.es/noticias/comarcas/2022/11/17/la-produccion-de-maiz-baja-un-15-por-la-falta-de-agua-1612963-daa.html

siehe Nachricht im Detail

imatge notcia

Amaranthus Palmeri Projekt

22/11/2022

Wir haben die Versuche für dieses Jahr abgeschlossen (wir werden 2023 fortfahren!) zur Untersuchung einer der invasiven Arten, die die größten Verluste bei Mais verursachen: Amaranthus palmeri. Ein Kooperationsprojekt, das wir zusammen mit CITA (Aragon Agrifood Research and Technology Center), der Universität Zaragoza und anderen Einrichtungen des Agrar- und Lebensmittelsektors der Region gestartet haben.

Und wir nähern uns den Ergebnissen und daher der Lösung dieses Problems mit viel größerem Wissen und folglich größerer Kontrolle. Vielen Dank an die übrigen Teilnehmer, die sich wie wir dafür einsetzen, ihre Erfahrungen und Ressourcen zu bündeln, um das Wissen einen Schritt weiter zu bringen.

siehe Nachricht im Detail

imatge notcia

Tempero, Aragon TV

21/11/2022

Diesen Samstag traten wir erneut in der Fernsehsendung Tempero Aragón auf. Darin analysierte Elena Oyaga – unsere agronomische Managerin – den Verlauf unserer aktuellen Ernte und den Kontext, in dem wir uns den Herausforderungen und Bedingungen gestellt haben, die uns heute geprägt haben.

Wie immer ein Genuss!

https://alacarta.aragontelevision.es/programas/tempero/cap-692-cosechadores-19112022-1504

siehe Nachricht im Detail

imatge notcia